Die ersten Feldhasen werden manchmal schon im Februar geboren. Und selbst im Oktober kommen noch Hasenbabys zur Welt. Mit ihrer Geburt sind sie bereits voll entwickelt und werden von ihren Müttern meist in verschiedenen Grasmulden oder unter Büschen  abgelegt. Ähnlich Rehkitzen verharren  die noch geruchsneutralen Hasenkinder und warten auf ihre Feldhasenmütter, die nur alle paar Stunden zurückkommen um ihre Jungen zu säugen. Gegen Kälte und vor Fressfeinden sind sie durch diese Strategie der Natur relativ gut geschützt. Nasse Winter machen den Kleinen dagegen so sehr zu schaffen. Viele überleben die kalten und nassen Winter nicht. Hinzu kommen immer wieder Krankheiten und Seuchen, so dass die Feldhasenpopulation in den letzten Jahren drastisch zurück gegangen ist. Selbst die meisten Jäger haben Feldhasen nicht mehr auf dem Plan. Erst seit den letzten 2 Jahren erholt sich die Population langsam wieder, ist aber immer noch bedenklich. 

 

Dennoch. Wer ein Feldhasenbaby findet, bitte nicht gleich anfassen oder mitnehmen. Oft wird das ALLEINE-SEIN von Menschen missverstanden; der natürliche Drück-Instinkt als krank, hilflos oder verlassen interpretiert. Die Kleinen haben aber lediglich Angst, weil sie ja nicht wissen können, dass der riesige Mensch ihnen nichts tun will. Ein weiterer Irrtum des Menschen ist, dass ein gerade geborenes, voll entwickeltes Hasenkind oft mit einem mehrere Wochen alten Wildkaninchen verwechselt wird und daher angenommen wird, dass das Kleine Hilfe braucht. Also bitte immer erst einmal beobachten.

 

Ausnahmen:

Sollte das Kleine  an einer stark befahrenen Straße aufgefunden werden, kann man zuerst versuchen, es an eine geschütztere Stelle zu bringen. Dazu den Hasen wegen der Geruchsübertragung nicht mit bloßen Händen anfassen sondern möglicherweise mit Handschuhen und/ oder mit viel Gras. 

 

Sollte der Feldhase von einem Greifvogel, Hund oder Katze  attackiert und verletzt werden/ worden sein  braucht es unsere Hilfe. Dann bitte zuerst einen möglichst wildtierkundigen TA aufsuchen um ihn umgehend antibiotisch  behandeln zu lassen. Meist haben TA auch Adressen von Pflegestellen. Gleichzeitig musst du das Baby unbedingt wärmen. Das Hasenkind dazu am besten in einen Karton zwischen ein gefaltetes Handtuch legen und eine mit warmen Wasser gefüllte Plastikflasche daneben legen. Den Karton mit Luftlöchern versehen und zudecken.

Wichtig!

Bevor der Kleine sich nicht warm sondern kühl anfühlt, höchstens ein paar Tropfen warmes Wasser oder Fencheltee anbieten (keine Milch) und in einer Wärmebox (siehe vor) schnellstens zu einer Pflegstelle zur weitern Versorgung bringen.

 

Leider werden  jedes Jahr   Hasenbabys immer wieder durch Rasentrimmer oder Mähroboter verletzt. Schwerste Verletzungen  sind die Folge und oft müssen Feldhasenbabys deshalb eingeschläfert werden. Bitte seid vorsichtig bei euren Gartenarbeiten und kauft euch keine Mähroboter ! 

Hast du Fragen zur Pflege und Handaufzucht von Feldhasen, dann melde dich bitte hier.